Großinvestition bei sfm medical devices GmbH in Wächtersbach

sfm "Werk 2" - beeindruckender Neubau in Wächtersbach. Dieser stellt die größte Investition in der Firmengeschichte dar und umfasst eine neue Sterilisationsanlage sowie die Erweiterung des Logistikbereichs. Dabei im Fokus: Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

Grundstückskauf der Kreiswerke Main-Kinzig

Die Firma sfm medical devices GmbH wird sich in Wächtersbach vergrößern. Möglich wurde dieser Schritt durch den Kauf des benachbarten Grundstücks der Kreiswerke Main-Kinzig vor einigen Jahren. Danach erfolgten die Planungen zur Erneuerung und Erweiterung der technischen Anlagen, um den gewachsenen Anforderungen des Medizinproduktemarktes gerecht zu werden. Im ersten Schritt soll ein Gebäude für die neue Sterilisation und ein neuer Logistikbereich entstehen.

Investition in die Zukunft

Mit 20 Millionen EUR ist dies die größte Investition in der Firmengeschichte der sfm.

sfm Werk 2

Der heutige Stammsitz der sfm umfasst mit Verwaltung und Produktion ca. 250 Mitarbeiter (Werk 1). Die zukünftige Erweiterung (Werk 2) in nördlicher Richtung, stellt  das neu geplante Sterilisationsgebäude dar. Gleichzeitig wird ein neues Logistikgebäudegebäude gebaut, welches das Werk 1 und Werk 2 zentral verbindet. Dort werden in Zukunft die Warenein- und -ausgänge effizient abgewickelt.

  • Neuer Logistikbereich mit rund 600m²
  • Neues Sterilisationsgebäude mit einer Grundfläche von 1.080m²
  • Sterilisationskapazität wird von 8-Paletten auf 12-Paletten erhöht
  • Neues Chemisches-Mikrobiologisches Labor mit Büros auf rund 100m²

Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Neben dem Anspruch eine der modernsten Sterilisationsanlagen zu installieren, haben Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen sehr hohen Stellenwert. Die Genehmigungen für den Betrieb werden im Rahmen des strengen Bundes-Immissionsschutzgesetzes durch das Regierungspräsidium Darmstadt geprüft und freigegeben. Hierzu wurden zahlreiche Gutachten erstellt, um nachzuweisen, dass die neuesten Gesetze zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen, z.B. für Wasser, Luft und Geräusche, eingehalten werden. Ferner wurde das Gebäude nach dem hohen Energie-Effizienzhaus-Standard 40 geplant, bei dem nur 40% des Primärenergiebedarfs benötigt wird. Unterstützend wird die gesamte neu entstehende Dachfläche für Photovoltaik genutzt, um die Nachhaltigkeit mit erneuerbaren Energien zu fördern.

Der Baubeginn ist für 2023 geplant. Aufgrund des hohen Ausmaßes der Technisierung rechnen wir mit einer Bauzeit von 1,5 Jahren.


Baufortschritt

Vorbereitende Massnahmen

Im Mai starten die Baufeld-Vorbereitungen für den Neubau der Sterilisation.

Zunächst müssen die großen Schotterberge vom Abriss des alten Gebäudes verlegt werden, um darunter weitere Bodenuntersuchungen machen zu können. Darüber hinaus muss ein alter Benzinabscheider ausgegraben und fachgerecht entsorgt werden.

Feierlicher Spatenstich zum Start der Rohbauarbeiten

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir den ersten Spatenstich für den Neubau unseres Fertigungsgebäudes gesetzt haben! Dieser Meilenstein markiert den Beginn eines aufregenden neuen Kapitels in unserer Geschichte.

Der Rohbau des neuen Gebäudes wird durch die renommierte Firma Lupp als Generalunternehmer realisiert. Ihre Erfahrung und ihr Engagement für Qualität werden sicherstellen, dass unser neues Gebäude den höchsten Standards entspricht.

Mit einem feierlichen Spatenstich des Projekt- und Führungsteam der sfm sowie der Geschäftsführung der Firma Lupp wird der Rohbau des neuen Firmengebäudes gestartet.

Das organisierte Baufeld mit Kran des Generalunternehmens Lupp.

Wir freuen uns auf die nächsten Schritte des Projekts. Bleiben Sie dran für weitere Updates zu unserem Baufortschritt!

Grundsteinlegung zum Neubau sfm Werk 2

Wir freuen uns, die offizielle Grundsteinlegung für die Erweiterung des Unternehmens sfm medical devices GmbH in Wächtersbach bekannt zu geben. Dieser Schritt markiert einen weiteren Meilenstein für das Unternehmen, die Stadt Wächtersbach und den Wirtschaftsstandort Main-Kinzig-Kreis.

Der Geschäftsführer Herr Peter Strötgen äußerte in einer Rede seine Freude und seinen Stolz über diesen bedeutsamen Schritt, bedankte sich bei allen Akteuren und wünscht allen Partnern einen sicheren und reibungslosen Bauverlauf. Der entstehende Neubau repräsentiert ein modernes und effizientes Fabrikgebäude mit hochentwickelter Gebäudetechnik für eine der fortschrittlichsten EO-Sterilisationsanlagen weltweit.

Die neuen Anlagen basieren auf den sichersten Technologien und erfüllen die höchsten Standards bei Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Integration des neuen Gebäudes und der bestehenden Strukturen erfolgt geschickt durch einen neuen Warenein- und -ausgang, den Cross-Docking-Bereich.

Der Bürgermeister der Stadt Wächtersbach Herr Andreas Weiher wie auch der Landrat Herr Thorsten Stolz äußerten ihre Freude über die Entwicklung des Vorhabens und lobten das Unternehmen als größten und wichtigen Arbeitgeber in der Region.

 

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für den Oktober 2024 terminiert. Der Anfang ist gemacht, nun geht es Schritt für Schritt in die richtige Richtung.

Es geht mit großen Schritten voran! Baufortschritt zum 08.02.2024

Seit der Grundsteinlegung hat sich, trotz der widrigen Wetterbedingungen, viel getan. Es konnten folgende Meilensteine erreicht werden:

 

  • Fertigstellung Rohbau Untergeschoss vor Weihnachten
  • Tiefbaugrube verfüllt vor Weihnachten
  • Beton-Tragsäulen aufgestellt und mit Beton-Bindern und Stahlquerträgern verbunden
  • Erdgeschoss vom Technik- Laborgebäudeteil im Rohbau errichtet
  • Fundamente Logistikzentrum abgeschlossen
  • Fundamente Verbindungsbauwerk abgeschlossen
  • Erste Betonschalungen für Obergeschoss Laborräume errichtet

 

Mit unserem Ziel vor Augen gehen wir jeden Tag Schritt für Schritt in die richtige Richtung. Ein großes Dankeschön an Alle, die dies bis heute ermöglicht haben.

Nach nur 6 Monaten Bauzeit wurde am 16. April 2024 das Richtfest für den Neubau der Sterilisation gefeiert.

Es war ein bedeutsamer Moment, in dem wir den fertiggestellten Rohbau begutachten und die harte Arbeit aller Beteiligten würdigen konnten.

Kühle Temperaturen und Regen haben die sfm und die ausführenden Firmen nicht abgehalten, das Richtfest zu feiern. Der teilüberbaute Rohbau wurde mit Heizstrahlern und provisorischem Licht für feierliche Reden und ein zünftiges Buffet hergerichtet. Zum Richtspruch begaben sich der verantwortliche Polier, der Projektleiter von Fa. Lupp und der Geschäftsführer der sfm in luftige Höhe, um unter dem Richtkranz auf die vollbrachte Leistung anzustoßen.

Der Geschäftsführer Herr Peter Strötgen, sowie der Gesellschafter Herr Peter Wagner bedankten sich bei den Bauarbeitern und Verantwortlichen des ausführenden Generalunternehmers Lupp, für die ausgezeichnete Arbeit.  Trotz Regen, Wind und Wetter, sowie Frost und gelegentlichem Schnee wurde der Terminplan eingehalten.

Das erste Treffen mit dem Architekten Herrn Hagen fand im März 2021 statt. Im darauffolgenden Workshop entstanden die ersten Konzepte für den Neubau. Trotz aller Pläne und Simulationen, ist der fertige Rohbau wesentlich eindrucksvoller geworden, als es sich alle Beteiligten hätte vorstellen können.

Es konnte ein weiterer beachtlicher Meilenstein bei der Realisierung des Neubaus erreicht werden.

"Hochzeit“ bei sfm!

 

Die Bauarbeiten an der neuen Sterilisationswerk schreiten zügig voran. Die Außenhülle des Gebäudes ist nahezu fertiggestellt: Das Dach ist gedeckt, die Fassade angebracht und die Fenster sind eingebaut. Nun konzentrieren sich die Arbeiten auf die technische Gebäudeausstattung und den Innenausbau. Daher konnte mittlerweile auch der große, weithin sichtbare Baukran abgebaut werden.

 

Damit waren die Voraussetzungen geschaffen, um das Herzstück des Neubaus, die Sterilisationskammer, zu installieren. Diese wurde am 18. Juni 2024 in Wächtersbach angeliefert. Im Automobilbau spricht man von einer "Hochzeit", wenn der Motor eines neuen Autos mit der Rohkarosserie verbunden wird. Ein vergleichbarer, bedeutsamer Moment war die Einbringung der Sterilisationskammer in das neue Gebäude.

 

Die Fachfirmen haben die 15 Tonnen schwere Sterilisationskammer und weitere große Anlagenteile mit bemerkenswerter Präzision und Vorsicht in das Gebäude eingebracht. Die Anlagen an ihrem rechtmäßigen Platz zu sehen ist das Ergebnis eines fantastisch funktionierenden Projektteams.